Fürbitten "Dranbleiben!" - Begegnung zwischen Jesus und Maria Magdalena

EINGESTELLT VON : Zettler Theresia | Sankt Felizitas Bobingen Bobingen

Ostererzählung Jesus und Maria Magdalena Johannesevangelium (Joh 20, 11-18)

Maria von Magdala geht zum Grab. Sie sieht der Stein ist weg. Sie läuft zu Petrus und Johannes und gibt denen Bescheid. Die Beiden rennen sofort los. Auch sie sehen, das Grab ist leer. Die Leinenbinden liegen da und das Schweißtuch ist zusammengebunden und liegt an einer besonderen Stelle. Die Jünger so heißt es in der Bibelstelle „sehen und glauben“ und kehren dann nach Hause zurück.  Maria aber bleibt am Grab und weint. Dann sieht sie zwei Engel und spricht mit ihnen. Dann wendet sie sich um und sieht Jesus. Sie erkennt ihn nicht, sie meint es sei der Gärtner.
Doch dann sagt Jesus ihren Namen. Maria begegnet Jesus, weil sie dableibt. Ja, von Maria aus Magdala können wir lernen: Dranbleiben, auch wenn es schwerfällt.
Weil Maria dranbleibt, begegnet sie Jesus. Dranbleiben lohnt sich!

template/post-veranstaltung.php